5.3.2020

inkrementelles Bauen

inkrementelles Bauen - kontinuierliche Verbesserung. 

3.12.2019

Eloquenz

Beredsamkeit, Wortgewandtheit

28.1.2019

nonchalant

ungezwungen, unbekümmert, lässig

12.12.2018

Carte blanche

12.12.2018

Vitsœ

"....besser zu leben, mit Wenigem, das lange hält." Vitsœ

12.12.2018

Arch Blog

Ein Arch Büro das Blog führt.

6.12.2018

erhaben

erhaben = erhöht, hochgelegen; konvex; majestätisch, grandios; würdevoll 

величественный, возвышенный, благородный

5.12.2018

Transkulturell

Die transkulturelle Gesellschaft ist ein Gesellschaftskonzept bzw. eine Kultur, an der alle teilhaben, egal aus welcher nationalen Kultur sie ursprünglich kommen. 

5.12.2018

Aisthesis

Texte zur Ästhetik, Philosophie und Kunstkritik.

4.12.2018

oszillieren

oszillieren = schwingen, schwanken, pendeln

качаться

4.12.2018

Alma Mater

Alma Mater (von lateinisch alma „nährend, gütig“ und mater „Mutter“) ist heute eine im deutschsprachigen Raum und Nordamerika geläufige Bezeichnung für Universitäten.

30.11.2018

Restorativ

Restorativ - Wiederherstellung von positiven sozialen Beziehungen abgezielt

restorativ = erholsam, stärkend, restaurativ. 

20.8.2018

zum lesen

interessante Kenntnisse, Vorstellungen und Projekte. 

18.8.2018

Виды санитарных труб и их пожарная классификация

Низкая плотность дыма, а также избегание горящих капель материалов могут иметь решающее значение для выживания в случае пожара. Европейская «Классификация строительных изделий и типов для их реакции на огонь», часть 1: Классификация с результатами испытаний на пожарную конструкцию строительных изделий », выпуск январь 2010 года, учитывает эти факты. В дополнение к классу пожаров дополнительно учитывается развитие дыма («s» для «дыма») и горящие капли («d» для «капель»), что делает оценку поведения пожаров строительных материалов и строительных изделий намного более реалистичной.

Ссылка на статью.

19.12.2017

Contenance

Contenance [kõtəˈnɑ̃ːs] (lateinisch continentia ‚Bescheidenheit/Zurückhaltung‘, Enthaltsamkeit‘, Selbstdisziplin/Selbstbeherrschung‘) stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Haltung, Fassung oder Gemütsruhe[1][2] sowie die Gelassenheit und Besonnenheit in schwierigen Situationen der Interaktion und Kommunikation.

19.12.2017

Querulant

In der Darstellung ihrer Forderungen fertigen Rechtsquerulanten durchschnittlich häufigere und längere Schriftsätze an, denen sie mitunter ungewöhnliche, nicht einschlägige Anlagen beträchtlichen Umfangs beifügen. Auch Ausdruck, FormatierungFußnoten, vielfältige Hervorhebungen durch Farbe, Großschrift, mehrfache Unterstreichungen oder Textmarkierungen, auffällige Wiederholungen von Zeichen („???“) oder die eigentümliche Anwendung von Fachbegriffen nehmen oft sonderbare Züge an.[9]

30.8.2017

Gamet

Gameten, auch als Geschlechtszellen oder Keimzellen bezeichnet, sind haploide Zellen (mit einem Satz von Chromosomen), die sich bei der geschlechtlichen Fortpflanzung paarweise zu einer diploiden Zygote (mit zwei Chromosomensätzen) vereinigen (Befruchtung).

14.8.2017

Wenn ich mal in London bin...

13.6.2017

Das Projekt Masterplan Partizipation in Wien

Frühzeitiges Beteiligen der Bevölkerung an städtebaulichen Planungs- und Widmungsprozessen  

Der „Masterplan für eine partizipative Stadtentwicklung“ versteht sich als Regelwerk für die Magistratsabteilung 21 und soll eine Orientierungshilfe für die Planung von Beteiligungsverfahren sein.

Am 16. Dezember 2016 wurde der Masterplan vom Gemeinderat beschlossen. Ein Download ist im Blog möglich.

Weil das Interesse am Masterplan für eine partizipative Stadtentwicklung so groß ist, bieten wir Ihnen die Möglichkeit,  sich mit Fragen und Anregungen zum Masterplan an uns zu wenden. Schreiben Sie dazu eine E-Mail an: masterplan-partizipation@ma21.wien.gv.at.

13.6.2017

Partizipation in der Stadtplanung

Die Entwicklungen Wiens sind für diejenigen, die bereits hier leben, zunächst einmal Veränderungen ihrer gewohnten Umgebung. Das stößt nicht nur auf Zustimmung. Wer zuvor ein grünes Feld vor seinem Fenster hatte, wird selten jubeln, wenn eine Entwicklung stattfindet. Es geht also darum, einen Ausgleich für diejenigen zu schaffen, die von Beeinträchtigungen betroffen sind. BürgerInnenbeteiligung in der Planung ist dabei die aktive Suche nach dem gemeinsamen Weg.

auf Englisch

13.6.2017

STADTpsychologie

"Stadtentwicklung immer auch ein gruppendynamischer Prozess ist, der ebenso geplant werden muss, wie das städtebauliche Vorhaben." Dr. Cornelia Ehmayer-Rosinak

13.6.2017

World Neighbours' Day

Internationaler Tag der Nachbarn

13.6.2017

Sense of Community

Gemeinschaftsgefühl

5.6.2017

Braindrain

утечка мозгов

Als Braindrain (Schreibweise im Deutschen auch Brain-Drain, englisch brain drain, wörtlich Gehirn-Abfluss im Sinne von Talentschwund, somit der Abwanderung der Intelligenz einer Volkswirtschaft) bezeichnet man im Gegensatz zu Braingain die volkswirtschaftlichen Verluste durch die Emigration besonders ausgebildeter oder talentierter Menschen aus einem Land. Dies betrifft vor allem AkademikerKünstlerUnternehmer und Facharbeiter.

3.5.2017

Nadelbäume gegen Erdrutsch und Klimaerwärmung

Europe's forest management

NZZ

Erdrutsch in Wikipedia

3.5.2017

If you can make it there, you'll make it anywhere.

"Wenn du es dort machen kannst, wirst du es überall machen." Alvaro Siza

1.5.2017

Ein deutscher Blick aufs Schweizer Bauen. Einfach Besser oder doch nur anders?

Was läuft anders in der Alpenrepublik, das den seit Jahrzehnten exzellenten Ruf der Schweizer Architekten begründet? 

1.1.2020

Angemessenheit

Architektur eines Landes sollte seine Möglichkeiten spiegeln. 

Griechischer Architekt und Stadtplaner Konstantinos A. Doxiadis

12.3.2017

Der Fremd- und Vieltuer

"Der Fremd- und Vieltür ist eine Figur der Antike. Die damals vorherrschenden Gerechtigkeitsvorstellungen von Philosophen, Geschichtsschreibern und Schriftstellern wie Platon, Herodot oder Aristophanes gingen davon aus, dass jeder Mensch seine Bestimmung hat: Der Soldat ist Soldat, der Hausherr Hausherr, der Philosoph Philosoph und nichts anderes - jeder tut das je Seinige. Die Figur des Fremd- und Vielhauers steht im Gegensatz dazu. Sie wird eher negativ verstanden und als umtriebiger Typ beschrieben, der vieles tut - gar vieles, für das nicht er bestimmt wäre, sonder anderer. Interessant darin ist, das der Mensch darin als Wesen bestimmt ist, das grundsätzlich alles sein kann, sowohl führender Kopf als auch Bettler, Privatmann oder Gelehrter. Er könnte alles sein, und alles geht ihn etwas an. Interessanterweise wurde der Frem- und Vieltür, obschon kritisch beschrieben, als Demokrat bezeichnet. Diese Verbindung schein mir wichtig. Zur Demokratie gehört offenbar die Haltung, dass uns alles etwas angeht - nicht nur im Nationalstaat, sonder in der Welt. Die Vorstellung, dass es nicht mehr einen "Führer" von Gottes Gnaden gibt, sondern dass jeder grundsätzlich alles sein kann, ist zutiefst demokratisch" usw. 

Katharina Flieger (Kulturmagazin Coucou Winterthur) im Gespräch mit Philosophin Christine Abbt.

Coucou №50, S. 29. 

12.3.2017

Kunst und Vieltuer

KF: In Ihren Texten nehmen Sie Bezug auf die Rolle von Kunstschaffenden und Schrei- benden, die ebendiese Fremd- und Vieltuerei ausuben wiirden. Wie sehen Sie deren Rolle in der schweizerischen Demokratie?

 

CA: Ich möchte Kunstschaffenden keineswegs vorschreiben, Fremd- und Vieltuer zu sein. Aber es gab in der Geschichte viele, die sich fremd- und vieltuerisch betätigten. Deren Rolle ist politisch wichtig, weil sie uns verschiedene Ausdrucksmbglichkeiten vor Augen führen. Sie zeigen, dass unser Selbstbild höchst fragil und viel lückenhafter ist, als wir denken. Ich glaube, dass Kunst insofern fremd- und vieltuerisch ist, als sie mit verschiedenen Formen, Identitäten und Lebens- möglichkeiten spielt. Gewisse Künstlerinnen Oder Künstler zeigen, dass sie und wir anders und andere sein könnten. Sie konfrontieren uns mit Unerwartetem. Kunst versucht, Dinge und Konstellationen anders und neu sichtbar zu machen. Damit stellt sie einen Übungsraum für den Umgang mit Fremdem und Unerwartetem dar.

 

KF: Sind Sie eine Fremd- und Vieltuerin?

 

CA: Einerseits tue ich tatsächlich viel und habe den Eindruck, dass das, was an anderen Orten in der Welt passiert, auch mich etwas angeht, und andererseits könnte ich mir gut vorstellen, dass mein Leben an vielen Punkten andere Wendungen hätte nehmen können. Mir ist bewusst, dass die Existenz in vieler Hinsicht, privat und beruflich, bruchiger und unbestimmter ist, als man oft glaubt. Insofern ja.

Katharina Flieger (Kulturmagazin Coucou Winterthur) im Gespräch mit Philosophin Christine Abbt.

Coucou №50, S. 29. 

12.3.2017

Migration und Demokratie

"Ich frage nach der Bedeutung des Fremden für offene Gesellschaften, insbesondere für Demokratien. Dort ist die Frage, wie sehr eine Demokratie darauf angewiesen ist, dass es immer wieder Menschen oder auch Erfahrungen gibt, die neu sind; Fremdes, Anderes, Unvorhergesehenes. Mir scheint, dass dies sehr wichtig ist. Dass sich eine Gesellschaft nicht darauf berufen kann, frei zu sein, wenn sie diese nicht erprobt. Und erproben kann sie dies im Umgang mit Dingen und Menschen, welche sie herausfordern. Das ist zunächst einmal eine Zumutung. Doch ich glaube, ohne solche Zumutungen werden Gesellschaften eng und geschlossen. Freiheit ist kein gegebener Status, sondern etwas, das wir ausprobieren und behaupten müssen. Das fängt bei der Beziehungen an, bezieht sich aber auch auf den Staat und auf die Welt." usw. 

Katharina Flieger (Kulturmagazin Coucou Winterthur) im Gespräch mit Philosophin Christine Abbt.

Coucou №50, S. 29. 

12.3.2017

Freiheit

In der Präambel der Schweizerischen Bundesverfassung steht, dass nur frei ist, wer seine Freiheit einsetzt und anwendet.

Coucou im Interview mit Philosophin Christine Abbt.

2.3.2017

Foley

Geräuschemacher

THE FOLEY ARTIST

2.3.2017

Kind und Medien

Medienhelden der Kinder. Medien für die Kinder.

2.3.2017

Geräusche

Schallwellen und Raumakustik. Klingende Räume. Aktiv Geräusche hören und selber machen. Hörbücher für Kinder.

16.2.2017

Synthese

Die Synthese ist untrennbar verbunden mit dem ihr entgegengesetzten Verfahren der Analyse. In der Naturwissenschaft ist Synthese auf Materie (z. B. Chemische Synthese von Stoffen) bezogen und in der Geisteswissenschaft abstrakt (z. B. das Zusammenstellen einer neuen Metapher, Beispiel: „Zahn der Zeit“) zu verstehen, daher synthetisch im Sinne einer synthetisierenden Sprache: synthetischer Sprachbau. Die Philosophie versteht unter Synthese nach Abwägung von Pro- und Kontra (Dialektik) das Erstellen einer neuen Lehräußerung oder Theorie.

19.12.2016

perpetuieren

увековечивать

dauerhaft machen

14.2.2017

Eskapismus

Realitätsflucht, Wirklichkeitsflucht oder Weltflucht, bezeichnet die Flucht aus oder vor der realen Welt und das Meiden derselben mit ihren Anforderungen zugunsten einer Scheinwirklichkeit, d. h. imaginären oder möglichen besseren Wirklichkeit. Der Begriff wird in der Psychologie sowie der Bildungssprache meist negativ[1] verwendet. Eskapismus wird als eine Fluchthaltung oder Ausbruchshaltung, als bewusste oder unbewusste Verweigerung gesellschaftlicher Zielsetzungen und Handlungsvorstellungen verstanden.

25.2.2017

история КР

Видео о истории КР

1 / 2

Please reload

© 2017 OEKOFACTA GmbH

Metzgasse 14, CH-8400 Winterthur

info@oekofacta.com, +41 77 408 73 92