- 2018 - DIREKT AUFTRAG

Aktuell

- 2018 - MACHBARKEITSSTUDIEN

- 2017 - 2018  - REALISIERT

- 2017 - REALISIERT

- 2017 - DIREKT AUFTRAG von FREIHAUS.CH

- 2016 - PUBLIKATION

- 2016 - REALISIERT

- 2015 - REALISIERT

- 2015 - PUBLIKATION

- 2014 - WETTBEWERB

- 2013 - WETTBEWERB

- 2012 - DIREKT AUFTRAG

- 2011 - DIREKT AUFTRAG

- 2011- WETTBEWERB

- 2010 - REALISIERT

- 2009 - STUDIE

- 2008 - AUSSTELLUNG

von 1989 - 2002 - ARCHIV

Please reload

Neue Siedlung für Riehen

Studie

Die Überbauungszonen verlangen zu recht eine Grünflächenziffer. Jedoch diese Flächen vollflächig als Rasenflächen auszubilden,die nur teure Unterhaltskosten bescheren und sehr wenig zur Lebensqualität beitragen, verarmt den Begriff der Grünfläche. Wenn zum Beispiel zu jeder Wohnung die gleiche Fläche Land, wie die Wohnung hat auch im Aussenraum zur privaten Nutzung und Gestaltung zur Verfügung gestellt wird, dann erübrigt sich der Wunsch nach „Schrebis“ markant.

 

Im Projekt werden sowohl Privatgärten bei der eigenen Wohnung plaziert, als auch Wohnungen ohne Gärten erstellt. Die Summe der Familiengärten entspricht in etwa der Summe der Gärten, die heute auf diesem Gelände sind. Familiengarten werden zuhause gepflegt und nicht mehr auf irgendeiner Wiese, die die Staat zur Verfügung stellt. Diese Massnahmen beleben Wohnquartiere unwahrscheinlich stark und soll die Heimatbildung wesentlich verstärken.

1/1

© 2017 OEKOFACTA GmbH

Metzgasse 14, CH-8400 Winterthur

info@oekofacta.com, +41 77 408 73 92